Unter Qualität versteht die Confiserie Speck handwerkliche Produktion, Eigenproduktion und sorgfältig ausgesuchte Rohstoffe. So entstehen in unserem Haus Gaumenzauber für Geniesser. Beispielsweise verwenden wir in unseren feinen Spezialitäten nur bester Zuger Kirsch und ganz besondere Couverture, die Single Plantation.

Unsere Eigenproduktion: Handwerk und Qualität

Die Confiserie Speck setzt auf handwerkliche Produktion und stellt bis auf wenige Ausnahmen alle Produkte selber her. Wir besitzen grosses Fachwissen, moderne Betriebsräume und motivierte Mitarbeitende, weshalb wir von Pralinen bis Teigwaren und Salate alles selber produzieren. Zum Beispiel kochen wir unsere Vanillecrème ohne jegliches Cremepulver oder Stärkemehl. Auch Glace für unsere Gelateria produzieren wir in unserer Confiserie selber.

Wir wählen unsere Rohstoffe sorgfältig aus und veredeln sie möglichst schonungsvoll zu Spitzenprodukten. Zuger Kirsch beziehen wir ausschliesslich von Eigenbrennern im Kanton Zug. Seit Juni 1997 verwenden wir in unserem Betrieb mit einer Ausnahme für die französischen Baguettes nur IP-Suisse Mehl.

Kirsch aus der Region

Wir Zuger sind stolz auf unsere Kirschtorten und natürlich auf unseren feinen Zuger Kirsch. Die Kirschproduktion ist im Kanton Zug sehr ausgeprägt und kombiniert mit dem Know-how der Brennereien verhalf sie dem Zuger Kirsch zu einer hohen Reputation.

Single Plantation – die ganz spezielle Schokolade

Seit dem Jahr 2006 beziehen wir für spezielle Köstlichkeiten eine besondere dunkle Couverture, welche aus Schokoladebohnen einer einzigen Hacienda hergestellt wird. Jede einzelne entfaltet ein einmaliges Geschmackserlebnis und besitzt einen hohen Kakaogehalt von über 60 Prozent. Alle Couverturen sind nicht nur sortenrein, sondern stammen von einer einzigen Plantage und werden aus einem einzigen Jahrgang hergestellt. Deshalb unterscheiden sich die Sorten von Jahr zu Jahr, je nach Klima- und Wettereinflüssen.

Begeistert davon, setzen wir inzwischen drei solch reine Schokoladensorten ein: ALTO EL SOL aus Peru, MADIROFOLO aus Madagaskar und die OROPUCCE aus Trinidad. Weil die Menge an Kakaobohnen stark begrenzt ist, setzen wir diese Couverturen nur für ausgewählte Spezialitäten ein, wie die Schoggi mit Biss und die Single Plantation Truffes.