Klemens Oswald Speck hat im Jahr 1895 die Confiserie SPECK gegründet. Inzwischen führen sie Peter und Walter Speck als erfolgreiches Familienunternehmen in der 4. Generation. In der Stadt Zug verfügt das Unternehmen über fünf Standorte.

Das Hauptgeschäft mit Confiserie und Tea-Room liegt am Bahnhof. Das Konditorei-Café ist in der Einkaufsallee Metalli situiert und das Bistro Monsieur Baguette verwöhnt mit Crêpes an der Baarerstrasse. An der Schiffsanlegestelle begeistert die Gelateria mit selbst gemachter Glace. In der Neugasse ist die Bäckerei Speck Zum Wilden Mann, die mit frischgebackenen Broten beigeistert.

Der Betrieb beschäftigt zurzeit ungefähr 70 Mitarbeitende und bietet insgesamt zehn Lehrstellen an.

Geschichtliche Meilensteine

1895
Klemens Oswald Speck gründet eine Bäckerei an der Kirchengasse in Zug.

1945
Eröffnung der Confiserie mit Tea-Room im Haus Christophorus am Bahnhof.

1987
Einweihung der Speck-Filiale in der neuen Einkaufsallee Metalli.

1992
Die 4. Generation steigt ins Geschäft ein: Peter Speck übernimmt die Confiserie, Walter das Gastgewerbe.

1994
Peter und Walter eröffnen an der Baarerstrasse 53 das Bistro Monsieur Baguette.

2009
Seit dem Frühjahr 2009 bietet die Gelateria am See unter anderem Glace und Marroni.

2013
Mit der Integration der traditionsreichen Bäckerei Zum Wilden Mann gibt es wieder eine Verkaufsstelle in der Altstadt von Zug.

2016
Die Confiserie Fürst an der Dorfstrasse 1 in Baar wird die erste Verkaufsstelle ausserhalb der Gemeinde Zug.

Unsere Mission

Wie jeder Betrieb richten wir unsere Bestrebungen nach einem Leitbild aus.
Wir nennen diese «Lebenshilfe» MISSION.

Unsere Mission lautet:

Wir begeistern und bezaubern,
Generationen von Geniessern,
mit SPECK-takulären Köstlichkeiten

Wir begeistern mit dem Geschmackserlebnis unserer Produkte.
Wir bezaubern mit der scheinbaren Leichtigkeit, mit der wir unsere Dienstleistungen erbringen.

Generationen von Geniessern gehören zu unseren treuen Kunden. Wir sind schon seit 1895 tätig. Uns besuchen Grosseltern, die das erste Rendez-vous in unserem Tea-Room hatten, zusammen mit Ihren Kindern und Enkeln.
SPECK – takuläre Köstlichkeiten kann nur Speck selber produzieren. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir unsere Verkaufsprodukte zu 99% selber im Hause herstellen. Eine Ausnahme ist zum Beispiel das Coca-Cola!
Wir kochen unsere Vanillecreme ohne Pulver und ohne Stärke, unser Glace enthält keine künstlichen Aromastoffe und unser Vermicellespuree kochen wir als eine der ganz wenigen Konditoreien in der Schweiz noch selber ab.